Grüner Wasserstoff: WS nimmt Elektrolyseur in Betrieb

Elektrolyseur ermöglicht CO₂-neutrale Brennerentwicklung

Mit Hilfe eines neuen Elektrolyseurs und überschüssigem Strom aus den eigenen PV Anlagen mit über 400 kWp Leistung versorgt WS zukünftig die Labors in Renningen mit grünem Wasserstoff. Nach dem Aufbau des Elektrolyseurs Ende 2023 ist nun auch die Speicher- und Leitungsinfrastruktur vollständig einsatzbereit.
Blick auf den modularen Elektrolyseur (Bildquelle: WS Wärmeprozesstechnik GmbH)

WS Brenner sind Green Gas Ready für die Energiewende

Schon seit vielen Jahren entwickelt und verkauft die Firma WS-Wärmeprozesstechnik GmbH aus Renningen hocheffiziente Industriebrenner mit dem Label Green-Gas Ready und setzt damit Maßstäbe im Bereich der Wasserstoffverbrennung für industrielle Anwendungen. Durch Fortschritte in der Verbrennung klimaneutraler Brennstoffe aus erneuerbaren Energien werden die Dekarbonisierung und das Erreichen der Klimaneutralität in der Thermoprozesstechnik vorangetrieben, die in einer Vielzahl von Industriezweigen benötigt wird.

Inbetriebnahme des Wasserstoff-Elektrolyseurs

Ein wichtiger Schritt für das Unternehmen wurde nun mit der Inbetriebnahme des firmeneigenen Wasserstoff-Elektrolyseurs gemacht. Mithilfe der bereits  installierten Photovoltaikanlagen mit insgesamt über 400 kWp  Leistung, kann ab sofort bei Sonnenschein grüner Wasserstoff erzeugt werden, um diesen dann vor Ort in der Brennerentwicklung einzusetzen. Somit wird eine CO2 neutrale Testphase und Erprobung der Wasserstoffbrenner ermöglicht. Dies ist insbesondere im Hinblick auf den stetig zunehmenden Einsatz entsprechender Produkte in der Industrie und das dadurch konstant steigende Versuchsaufkommen in der Brennerentwicklung ein gutes Signal für die Umwelt. Dank der lokalen Erzeugung des grünen Wasserstoffs entfällt auch der ansonsten notwendige Straßentransport des erneuerbaren Brennstoffs.

Speichertanks für grünen Wasserstoff (Bildquelle: WS Wärmeprozesstechnik GmbH)

Zwischenspeicherung von überschüssigem PV Strom

Bei Sonnenschein befüllen die Elektrolyseurmodule einen Zwischenspeicher, der ausreichend Wasserstoff speichern kann, um den Testbetrieb für übliche Industriebrenner einen ganzen Arbeitstag zu versorgen. Im Hinblick auf die weiter zunehmende Nachfrage an Wasserstoffbrennern und dem damit einhergehenden Entwicklungs- und Testaufwand kann durch eine weitere Erhöhung des Systemdrucks sogar eine Vervielfachung der Speichermöglichkeiten einfach umgesetzt werden.

Beiträge kontextuell
Wissenswertes

Hochrangiger Besuch aus China

Mehrere hochrangige Delegationen aus China besuchten WS in Renningen, um sich über die beste verfügbare industrielle Brennertechnologie zu informieren. Der Fokus des Besuchs lag auf der emissionsarmen und effizienten Beheizung von Elektrobandanlagen. Durch die steigende Produktion von Elektrofahrzeugen erfährt dieses Marktsegment derzeit insbesondere in Asien einen Aufschwung.

mehr
Wissenswertes

Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Schnell für Wenige oder langsam für Jeden? Beim Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge verfolgt WS ein eigenes Konzept. Um ein kostengünstiges und dennoch effektives Ladesystem auf dem Werksgelände zu erreichen, setzt WS konsequent auf eine niedrige Ladeleistung.

mehr
Rekumat® S

Drastische CO2-Reduktion bei Rexnord Kette GmbH

Durch die erfolgreiche Modernisierung eines Bandofens reduziert die Rexnord Kette GmbH gemeinsam mit WS den CO2-Ausstoß des Ofens um 35%. Neben neuen Brennern mit höchster Energieeffizienz trägt auch die Optimierung der Betriebsweise zur CO2-Reduktion bei.

mehr
Wissenswertes

Ministerpräsident Kretschmann besucht WS in Renningen

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann besucht WS in Renningen, um sich über die Aktivitäten im Bereich Wasserstoff zu informieren. Neben der Erzeugung von grünem Wasserstoff aus Biogas sowie der dezentralen Ammoniakspaltung stehen auch die hocheffizienten und emissionsarmen Industriebrenner im Fokus des hochrangigen Besuchs.

mehr
Wissenswertes

Forschungsfeld Thermoprozesstechnik

Das neue Forschungsfeld Thermoprozesstechnik widmet sich dem Ziel Hochtemperaturprozesse über 1.000 °C zu defossilisieren. Während einige Prozesse flexibel genug sind um mit regenerativem Strom beheizt zu werden, sind für viele Anwendungen zukünftig klimatneutrale Brennstoffe notwendig.

mehr
Regemat®

REGEMAT® 250: Stark steigende Verkaufszahlen

Kontinuierlich und zuletzt sogar besonders stark steigende Verkaufszahlen belegen, dass der REGEMAT® 250 der neue Goldstandard für moderne Bandverzinkungsanlagen ist. Die Kunden überzeugen niedrigste NOx Werte bei höchster Effizienz sowie die Zukunftsfähigkeit aufgrund der hervorragenden Eignung für den Betrieb mit Wasserstoff.

mehr
Beiträge chronologisch